Aktuelles

Unsere Jugendfeuerwehr zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr Altenburg

Dass Feuerwehrausbildung nicht nur aus blanker Theorie besteht, wissen die jungen Kameraden aus Niederdorf bereits. Und am 12. Oktober 2019 stand wieder einmal Abwechslung der besonderen Art auf dem Programm:

Ein Besuch der Berufsfeuerwehr in Altenburg.

 

Nach dem Empfang durch Kamerad Stephan Fischer, welcher neben seiner Tätigkeit in der Berufsfeuerwehr auch als Jugendfeuerwehrwart tätig ist, folgte ein interessanter Rundgang. Der Niederdorfer Feuerwehrnachwuchs wurde zuerst durch die verschiedenen Räume der Wache geführt. Neben der Atemschutz- und Schlauchwerkstatt, konnte auch ein Blick in die Schlauchwäsche geworfen werden. Ebenso zeigte er die Ausbildungsräume, Küche sowie Sport- und Ruheräume.

 

Danach konnte die Fahrzeughalle mit den darin bereitstehenden Fahrzeugen genau unter die Lupe genommen werden. So durften die Kinder und Jugendlichen alle Geräte auf den Fahrzeugen erkunden. Neben den Löschzug wurden auch die Spezialfahrzeuge, wie der Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz erläutert.

 

Im Anschluss wurde die Drehleiter für ein Gruppenfoto auf den Hof gefahren. Auf der Rückfahrt spendierte eine liebe Mutti den jungen Kameraden das Mittagessen bei einer bekannten Fast-Food-Kette. Auch hier noch einmal herzlichen Dank.

 

Es war ein sehr toller und informativer Tag, den wir bestimmt gerne irgendwann wiederholen. Die Niederdorfer Jugendfeuerwehr bedankt sich bei den Kameraden der Altenburger Berufsfeuerwehr für ihre Zeit und ihre Geduld.

 



Rettungshund Prinz zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Niederdorf

Dass man bei der Feuerwehr oft mit anderen Organisationen zusammen arbeitet weiß die Jugendfeuerwehr von Niederdorf bereits. Wie die Arbeit einer Rettungshundestaffel aussieht, darüber durften sie sich selbst ein Bild machen.

 

Zum Übungsdienst am 30. September 2019 hatten die jungen Kameraden Großpudel Prinz vom Verein „Rettungshunde- und Sanitätsgruppe Chemnitz e.V.“ zu Gast. Dieser kam natürlich nicht allein, er hatte sein Herrchen und Trainer Jürgen Drechsel dabei. Von ihm wurden wir über die verschiedenen Aufgaben der Rettungshunde aufgeklärt. Was bedeutet z.B. Man Trailer, wann und wo werden die Hunde eingesetzt und wie lange dauert die Ausbildung.

 

Und genau das, was vorher in der Theorie erklärt wurde, folgte nun hautnah im praktischen Teil. Immer wieder durften sich die Kinder im Gerätehaus und auf dem Gelände rund um die Feuerwehr verstecken und wurden anschließend von Rettungshund Prinz aufgesucht und gefunden.

 

Im Anschluss bekamen die Kinder noch Grundkenntnisse in Sachen Erste Hilfe vermittelt. Hierzu wird es aber in den kommenden Wochen einen extra Übungsdienst mit Herrn Drechsel geben.

 


Freizeitwochenende der Jugendfeuerwehren im RB Stollberg

Jugendfeuerwehr besteht nicht nur aus Feuerwehr, sondern auch aus ganz viel anderen Aktivitäten, zum Beispiel einem Freizeitwochenende.

 

Dieses verbrachten wir vom 6.-8. September 2019 zusammen mit den anderen Jugendfeuerwehren des Regionalbereiches Stollberg auf Schloss Augustusburg. Der erste Abend wurde zum Beziehen der Jugendherberge, dem Erkunden des Geländes sowie einem gemeinsamen Spieleabend genutzt. Am Samstag standen eine Entdeckertour durch das Schloß und ein Besuch bei Rost‘s Wiesen auf dem Plan. Nach einem Imbiss im Panoramarestaurant konnten wir ein kleines Tournier im Minigolf austragen. Als die Sommerrodelbahn dann trocken gelegt wurde, konnten wir auch diese ausgiebig testen. Eine Fahrt mit der Schmalspurbahn durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Zurück in der Jugendherberge wurde von den Jugendwarten die Mission: HW („Handy weg!“) ins Leben gerufen. Dabei mussten alle ihr Handy bis zum nächsten Morgen abgeben. Nachdem der erste Schock verdaut war, trauten sich die Kinder auch an die frische Luft. Bei Fußball oder Feuerwehr-Memory wurde - wie früher - wieder miteinander gespielt.

 

Der Grillabend stellte den Abschluss des Tages dar, welcher mit einem gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer auch sein Ende fand.

Nach einem kräftigen Frühstück am Sonntag Morgen, wurden die Zimmer geräumt und zur Übergabe bereit gemacht, so dass nach Auswertung der Wochenendaufgabe und der Verabschiedung durch den Regionalbereich die Heimreise angetreten werden konnte.

 

Die Tage sollten den Jugendlichen eine Abwechslung zum Ausbildungsalltag bieten und gleichermaßen den Zusammenhalt innerhalb der einzelnen aber auch zwischen den verschiedenen Jugendfeuerwehren stärken.

 

Wir bedanken uns bei der RB-Leitung für dieses tolle Wochenende!


Feuerwehrhochzeit

 


Wochenendlehrgang

Am Freitag und Samstag nahmen 30 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederdorf an einem Wochenendlehrgang teil, bei dem auch mehrmals die Sirenen im Ort zu hören waren. Einmal im Jahr führt unsere Feuerwehr ein solches Übungswochenende durch. Unter anderem wurden ein Fahrzeug- und Containerbrand, eine Personenrettung sowie drei weitere Brandereignisse im Gewerbegebiet und auf der Dorfstraße nachgestellt. Ziel der zwei Tage war es, klassische  Einsatzsituation zu trainieren, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

 


Die schlauen Füchse bei der Feuerwehr

Am 06. Mai 2019 besuchten die „schlauen Füchse“ der Kita Wirbelwind gemeinsam mit ihrer Erzieherin Frau Seidel die Freiwillige Feuerwehr in Niederdorf. Kamerad Marcel Müller, welcher als Jugendwart auch für die Brandschutzerziehung zuständig ist, begrüßte die 17-köpfige „Mannschaft“ im Gerätehaus.

 

Nach der allgemeinen Begrüßung ging es dann in spielerischer Art und Weise um die Gefahren durch Feuer und Rauch. Die Kinder lernten den Unterschied zwischen „guten“ und „bösen“ Feuer kennen, es wurde das Thema Notruf angesprochen und die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärt. Wer wollte, konnte auch selbst mal in eine Uniform schlüpfen und sich als Feuerwehrmann fühlen.

Anschließend wurde den kleinen Gästen auch gezeigt, welche Geräte die Feuerwehr besitzt, um den Menschen in Not helfen zu können.

 

Ein weiteres Highlight war das Zielspritzen mit dem Strahlrohr. Zum Abschluss gab es für alle noch eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Die Freiwillige Feuerwehr Niederdorf möchte sich an dieser Stelle bei der Kita Wirbelwind für das Interesse und der guten Zusammenarbeit bedanken und würde sich auch zukünftig über einen Besuch sehr freuen.

 



Ausbildungstag der Jugendfeuerwehren

Am 4. Mai 2019 nahm die Jugendfeuerwehr Niederdorf am Ausbildungstag der Jugendfeuerwehren des Regionalbereiches Stollberg teil. Insgesamt 140 Jugendliche hatten sich dazu im Gerätehaus der Feuerwehr Lugau versammelt, um verschiedene Stationen im Stadtgebiet zu bewältigen. Diese gliederten sich in je 5 feuerwehrtechnische Stationen und 5 Fun-Stationen. Mit dabei waren die Feuerwehr Oelsnitz mit ihrem neuen Gerätewagen-Gefahrgut sowie die Feuerwehren Neukirchen und Niederwürschnitz mit ihrer Spezialtechnik.

 

Zusammen mit den Jugendfeuerwehren Stollberg und Niederwürschnitz machten wir uns auf den Weg zur ersten Station ander Villa Facius. Dort wurde uns die Beleuchtungstechnik der verschiedenen Fahrzeuge erklärt. Im Anschluss absolvierten die Kinder das Spiel „Nähmaschine“. Dabei mussten sich die Kinderin zwei Teams jeweils an einer Arbeitsleine durch ihre Uniformauffädeln. Die zweite Station führte uns wieder ins Gerätehaus. Dort erwarteten uns die Männer der Motorradstaffel Sachsen und wir konnten die Erste Hilfe an einer Puppe üben sowie verschiedene Verbände anlegen.

 

Auf Grund der schlechten Wetterbedingungen (Dauerregen undSchneefall) entschied sich die Jugendleitung, die Veranstaltung vorzeitig zu beenden, denn die Gesundheit der Kinder geht vor. Doch bevor es nach Hause ging, konnten sich die Kinder mit Makkaroni und Wurstgulasch stärken. Wir bedanken uns bei der Regionalbereichsleitung für diese gelungene Veranstaltung.

 



Hexenfeuer 2019

Viele Niederdorfer und Gäste fanden sich am 30. April zum traditionellen Hexenfeuer auf der Festwiese an der Sport- und Freizeithalle Niederdorf ein.

 

Wie jedes Jahr gestalteten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Hexe, dieses Mal ein zartes Wesen im enganliegenden schwarzen Kleid, die auf dem Hexenfeuer thronte. Gegen 20:30Uhr entfachten die Kameraden der FW Niederdorf mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr das Feuer. Zuvor nahmen die jüngsten Besucher mit großer Begeisterung am Lampion- und Fackelumzug durch den Ort teil, der vom Fanfarenzug Neu kirchen e.V. begleitet wurde.

 

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgten die Kameraden der Feuerwehr Niederdorf und die Sportfreunde des FSV Niederdorf, so dass keiner hungrig oder gar durstig nach Hause gehen musste


Hexenfeuer 2019

Viele Niederdorfer und Gäste fanden sich am 30. April zum traditionellen Hexenfeuer auf der Festwiese an der Sport- und Freizeithalle Niederdorf ein.

 

Wie jedes Jahr gestalteten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Hexe, dieses Mal ein zartes Wesen im enganliegenden schwarzen Kleid, die auf dem Hexenfeuer thronte. Gegen 20:30 Uhr entfachten die Kameraden der FF Niederdorf mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr das Feuer. Zuvor nahmen die jüngsten Besucher mit großer Begeisterung am Lampion- und Fackelumzug durch den Ort teil, der vom Fanfarenzug Neukirchen e.V. begleitet wurde.

 

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgten die Kameraden der Feuerwehr Niederdorf und die Sportfreunde des FSV Niederdorf, so dass keiner hungrig oder gar durstig nach Hause gehen musste



Ausflug zum Bowling

Neben der Ausbildung stehen bei der Jugendfeuerwehr auch gemeinschaftliche Sport- und Spaßaktivitäten auf dem Programm, denn auch die Kameradschaft soll nicht zu kurz kommen.

So unternahm die Jugendfeuerwehr Niederdorf am 23. März 2019 einen Ausflug zur Bowlingbahn nach Chemnitz. 8 Jugendliche und 2 Betreuer machten sich auf den Weg um eine „ruhige Kugel“ zu schieben. Im Verlauf des Spiels stellte sich unser Jugendwart als bester Spieler heraus.

Gut gelaunt wurde sich im Anschluss bei Burger und Pommes Frites wieder gestärkt. Zufrieden aber erschöpft wurden die Jugendlichen anschließend nach Hause gefahren.

 


Weiterbildung der Jugendwarte

Am 15. März bildeten sich unsere Jugendfeuerwehrwarte und Jugendgruppenleiter im Regionalbereich Stollberg zum Thema AD(H)S weiter.


Rechenschaftslegung

Am Donnerstag, dem 21. Februar 2019 fand im Bürgersaal der Gemeinde Niederdorf die Rechenschaftslegung der FeuerwehrNiederdorf für das Jahr 2018 und gleichzeitig die Wahl des neuen Vorstandes des Feuerwehrvereines Niederdorf e.V. statt. Wehrleiter Jürgen Pfüller gab in seinem Bericht einen Einblick in das vielschichtige Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr, bevor er konkret über das Feuerwehrgeschehen 2018 in der Gemeinde Niederdorf informierte. Im Jahr 2018 waren 28 Einsätze zu verbuchen, zu denen die Wehr gerufen worden ist. Über die einzelnen Einsätze wurde ausführlich berichtet. Um den Ausbildungsstandder Kameraden ständig zu verbessern, fanden gemäß Dienstplan wie jedes Jahr interessante, theoretische Schulungen und praktische Einsatzübungen statt. Besonders hervorzuheben ist, dass zwei Kameraden erfolgreich Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule als Gruppen- bzw. Zugführer ab solvierten. Anschließend sprach Jugendfeuerwehrwart Marcel Müller in seinem Jahresrückblick über die Arbeit der Jugendfeuerwehr, die zurzeit aus 13 Mitgliedern im Alter von 5 bis 15 Jahren besteht. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung nahm auch die allgemeine Jugendarbeit einen großen Platz ein. Dazu wurden viele, interessante Beispiele genannt.


Knutfest 2019

Bereits zum 6. Mal – und damit zu einerschönen Tradition – wurde das Knutfest inNiederdorf durchgeführt. Am 12. Januar 2019 lud die Jugend-feuerwehr zum ersten Event des Jahres. Einschöner Anlass, mit dem Nachbarn auf das neue Jahr anzustoßen und ins Gespräch zukommen. Schon seit den frühen Morgenstunden waren die fleißigen Helfer auf den Beinen, um die Veranstaltung vorzubereiten. So wurde das Dorf abgefahren, um die bereitgelegten Weihnachtsbäume einzusammeln. Pünktlich 16:30 Uhr konnte das Fest beginnen. Trotz Regen und Schneeschauer fanden nach und nach immer mehr Besucher den Weg zur Festwiese. Für diejenigen, die den Baum selbst zur Wiese gebracht haben, gab es im Tausch einen wärmenden Glühwein. Für das leibliche Wohl war mit Bratwürsten, Speckfettbemm sowie verschiedenen Getränken ge sorgt. Auch die kleinen Besucher kamen nicht zu kurz. Die Jugendfeuerwehr hatte wieder für ausreichend Knüppelkuchen und Marshmallows gesorgt.